Reibt man sehr nah am Ohr etwas Seide (zwischen Zeigefinger und Daumen), so kann man den unverwechselbaren Seidenschrei hören. Es klingt ein wenig wie unter den Stiefeln knirschender Schnee im Winter. Auch Chemiefasern können aufgrund ihrer Querschnittsprofile ähnliche Geräusche erzeugen, haben aber einen weniger matten Klang.